Wanderclub Naturfreunde 1920 Rückingen e.V., Erlensee

Wandern hält fit

Schlemmerwanderung in Oppenheim 

am 02. Oktober 2016

Abfahrt für die heutige Wanderung war um 8:50 Uhr an der Bushaltestelle Konrad-Adenauer-Straße in Erlensee. Zunächst ging es zurück zum Betriebshof der Firma RackTours, wo die anderen zwei Busse mit den Teilnehmern warteten.

Um 9:05 Uhr startete die Fahrt über die Autobahn nach Oppenheim, das wir gegen 10:10 Uhr erreichten.

Nach kurzer Information und Bekanntgabe des Rückfahrtzeitpunktes sind wir gemeinsam zum Marktplatz gewandert, wo der Beginn der Schlemmerwanderung war.

Hier trennten sich die Wanderer und gingen in verschiedene Richtungen.

Wir gingen der Markierung nach und hielten uns an der Wegbiegung links und es ging etwas bergab zum Stand 1, der WEIN-LOUNGE. Hier gab es verschiedene Weiß- und Rotweine und Federweißer. Zum Essen wurde Zwiebelkuchen und Spundekäs mit Brezeln angeboten. Auch ein Thüringer Bratwurstgrill versorgte die hungrigen Besucher.

Weiter ging es zum Stand 2, dem KRÖTENBRUNNEN. Hier wurden Weine der bekannten Weinlage "Krötenbrunnen" angeboten und mit knusprigen Kartoffelpuffern mit Kräuterquark oder Apfelmus konnte man gegen den Hunger angehen.

Stand 3, AM WEIN-ERLEBNIS-WEG, überraschte mit hauseigenem Traubensaft, alkoholfreiem Traubenprosecco und verschiedenen Oppenheimer Weinen. Dazu gab es Riesling-Käsesuppe und Winzerpfanne.

Am Stand 4, AN DER ALTEN REBE, konnte man Weine der Weingüter Gröhl und Kissinger erstehen, sowie Federweißer, Traubensaft und Kaffee, dazu 3erlei Schlemmerhäppchen, Zwiebelkuchen, Spundekäs mit Brezelchen und Streuselkuchen.

Stand 5, IM WINGERT, bot Weinspezialitäten der Dienheimer Lagen an, dazu reichte man hausgemachte Grill- und Wildspezialitäten von regionalen Jägern. Hier war auch an die Kinder gedacht worden mit einer Kinder-Rallye-Station.

Stand 6, SCHÖNE AUSSICHT, kredenzte ausgewählte Weine und Federweißer der Domäne Oppenheim und Bio-Weine. Dazu gab es Original Elsässer Flammkuchen traditionell oder süß, Zwiebelkuchen, Spundekäs mit Brezeln oder 3erlei herbstliche Stullen. Auch hier wurde eine Kinder-Rallye veranstaltet.

Am Stand 7, DICKER STEIN, warb man u.a. mit Federweißer-Cocktail und alkoholfreien Getränken, dazu eine Schlemmerwanderungs-Pizza.

Stand 8, SCHLEMMER-ECK, machte mit diversen Weinen und Federweißer vom Bio-Weingut Lorenz aufmerksam, an Speisen wurde Kürbissuppe vom Hokkaido, Marokkanischer Linseneintopf und Grießpudding mit Apfelmus angeboten.

Am Stand 9, PANORAMA-BLICK,  konnte man diverse Weine, Federweißer, Traubensaft, alkoholfreien Traubensecco verkosten, dazu reichte man vegetarische und vegane Gerichte.

Stand 10, BURGRUINE LANDSKRON, war die letzte Station der Schlemmerwanderung. Hier gab es Federweißer und Weine aus Oppenheimer Weinlagen und rheinhessischen Weingütern.

An Speisen wurden Bratwurst, Steaks, Saumagen mit Pommes angeboten. Außerdem Kaffee und ein reichhaltiges Kuchenbüffett. 

Durch die Ruinenfenster hatte man einen herrlichen Ausblick auf Oppenheim und die stattliche Kirche.

Über eine Abkürzung gelangten wir wieder in die Stadt und hatten noch Zeit für die Besichtigung der Kirche.

Es ist ein beeindruckenswertes Bauwerk mit kunstvoll bemalten Fenstern. 

Die gesamte Wegstrecke betrug ca. 7 km.

Um 16:00 Uhr waren alle pünktlich an den Bussen und die Heimreise konnte angetreten werden. Nun begann es zu regnen, aber das störte uns nicht mehr. Wir saßen ja im trockenen Bus.

Es war wieder ein erlebnisreicher Tag mit schönen Ausblicken und gutem Wetter.


Ankunft in Oppenheim


Trauben waren noch reichlich vorhanden


Blick auf Oppenheim